FAQ

Die neue DIN 18533

DIN 18533-1 Abdichtung von erdberührten Bauteilen Teil 1 Anforderungen, Planungs-und Ausführungsgrundsätze.

DIN 18533-2 Abdichtung von erdberührten Bauteilen Teil 2 Abdichtung mit bahnenförmigen Abdichtungsstoffen. Sie  legt die Wassereinwirkungsklassen fest.

Die BAUDICHT EPDM Abdichtungsbahnen können für folgende Wassereinwirkungsklassen verwendet werden.

WE-Klasse                 Beschreibung                                                                DIN- Produkt

W1.1-E          Fall 1.  Bodenfeuchte auf Bodenplatten                                   BAUDICHT EPDM 1,2 mm

                     Fall 2.  Bodenfeuchte und nicht drückendes Wasser             BAUDICHT EPDM 1,2 mm    

                                 bei erdberührten Bodenplatten und Wänden

W1.2-E         Bodenfeuchte und nicht drückendes Wasser bei erd-

                     Berührten Wänden und Bodenplatten mit Dränung              BAUDICHT EPDM 1,2 mm

W 2 -E           drückendes Wasser                                                                    BAUDICHT EPDM 1,5 mm

W 3 -E           nicht drückendes Wasser auf erdüberschütteten Decken    BAUDICHT EPDM 1,5 mm

W 4- E         Spritzwasser und Bodenfeuchte am Wandsockel, sowie        BAUDICHT EPDM 1,2 mm

                     Kapillarwasser in und unter Wänden

Baudicht EPDM ist ein synthetischer Kautschuk (Ethylen-Propylen-Dien-Monomer). Baudicht EPDM ist frei von Lösemitteln und Weichmachern und erhält sich trotzdem ihre sehr hohe Dehnfähigkeit von über 350 % über Jahrzehnte.

Sämtliche Durchdringungen wie KG Rohre, Fundamenterder oder der Mehrspartenanschluss werden  mit unseren Rohrmanschetten oder unserem Formband und der Aktivierung/Grundierung  erstellt.

Das BAUDICHT Nahtband/Nahtabdeckband wird zusammen mit der BAUDICHT EPDM Aktivierung verwendet. Es ist ein
vernetzter EPDM-Streifen, der in die vorbereitete Nahtüberlappung oder Stoßnaht eingebracht/aufgebracht wird. Die Nahtüberlappung der BAUDICHT EPDM Bahn erfolgt mit der Aktivierung als Kaltfügenaht durch Vernetzung
(KNV). Die Kaltnahtfügung findet ohne offene Flamme statt. Die Nähte sind sofort wasserdicht und
kraftschlüssig. Mit der Zeit geht das unvulkanisierte Nahtmaterial mit der BAUDICHT EPDM Bahn auf
Molekülebene eine Verbindung ein, die auf Verkettung der Molekülketten basiert. Dadurch ist die
Nahtfügung fast wie eine vulkanisierte Naht und erheblich haltbarer als eine Klebeverbindung, die
ausschließlich auf Haftung beruht.

Andrückrolle, Schere oder Cuttermesser.

Ja, bei drückendem Wasser wird die BAUDICHT EPDM 1,5 mm verwendet.

BAUDICHT EPDM ist die sicherste und einfachste Abdichtung ihrer Sohle. Gegenüber anderen Abdichtungen kann  BAUDICHT EPDM unter der Sohle verlegt werden. Die Abdichtung kann also nicht durch Folgegewerke  beschädigt werden.  BAUDICHT EPDM kann ohne Verschnitt in einem Stück bestellt werden, dieses birgt den Vorteil eine nahtlose Abdichtung zu erhalten. BAUDICHT EPDM besitzt eine Dehnfähigkeit von mehr als 300% und eine Lebensdauer von mehr als 50 Jahren, Das Material ist weichmacherfrei und ausvulkanisiert d.h. kein Materialschwund oder eine Rissbildung sind möglich.  Es wird ohne Spezialwerkzeug und ohne offene Flamme verarbeitet. Durch die Kaltnahtverfügung ist die Abdichtungsbahn endlos verlegbar. Eine mechanische Beschädigung ist jederzeit problemlos zu abzudichten.

Die Herstellung der BAUDICHT EPDM Bahnen ist ein aufwendiger und komplexer Prozess.

Die Rohstoffe haben unterschiedliche Konsistenzen und Eigenschaften: EDPM-Granulat, Ruß, mineralische Füllstoffe. Um sie zu einer homogenen Masse zu verarbeiten, bedarf es eines Kneters, einer Kalandrierung und schließlich einer Extrusion.

Die Bahn in diesem Zustand besitzt aber bei weitem noch keine Eigenschaften, die eine Bauwerksabdichtung benötigt. Um diese zu erreichen, muss die Bahn vulkanisiert werden. Das geschieht in einer Autoklave über ca. 6 Stunden bei 120 °C und unter hohem Druck. Bei diesen Temperaturen wird das noch verformbare EPDM-Material in seine dauerhafte Elastizität gebracht und stellt sich nach Ausdehnung ermüdungsfrei zurück.

Meine gekauften EPDM-Dachbahnen haben einen Hügel, wurden die miteinander verschweißt?

Aus dem Extruder kommen ca. 1,5 m breite Bahnen einer bestimmten Länge, die auf einer großen Anlage nebeneinander mit geringer Überlappung ausgelegt werden. Noch nicht vulkanisierte Bahnen können durch Druck und Hitze kurzzeitig miteinander verbunden werden.

Diese kommen dann im Nachhinein zur Vulkanisierung und werden quasi miteinander homogen verbunden. Die überlappende Bahn hat keine spürbare Kante mehr, der Schnitt durch die produktionsbedingte Überlappung  gleicht eher einem Hügel, der aus einem durchgängigen Material besteht. Somit ist dies keine Naht im ursprünglichen Sinn mit Ober- und Unterlage mehr, sondern eine Materialverdickung. Dadurch können wir unseren Kunden nahtlose EPDM-Dachbahnen bis zu einer Breite von 15,25 m anbieten.

Innenecken werden als Tasche/Quetschfalte ohne Kapillare ausgeführt. Das ist bis zu einer Anschlusshöhe von 250 mm möglich. Auf der Innenseite der Ecke wird der Materialüberschuss mit
BAUDICHT Nahtband und BAUDICHT Aktivierung verklebt.

Außenecken werden mit BAUDICHT EPDM Aktivierung und Formband ausgeführt. Die Außenecke mit
EPDM Aktivierung und Formband überdeckt die Kapillare ohne Kräfte aufzunehmen.
An Vorsprüngen von Fundamenten (z. B. Streifenfundamente oder Frostschürzen unter Außenmauern) sollte das sich ergebende Dreieck mit einem Stück BAUDICHT EPDM Bauwerksabdichtung.

1. Auf Untergrund und BAUDICHT EPDM Bahn den BAUDICHT EPDM Flächenkleber SprayBond auftragen.

2. Den Kleber ca. 5 Minuten ablüften lassen. 

3. Klebeflächen zusammenbringen und von der Mitte zu den Rändern vorsichtig andrücken.