Was ist BAUDICHT EPDM?

EPDM ist ein Werkstoff welcher den meisten Menschen in Form eines Fahrradschlauches bekannt sein sollte. Wer nun genauer nachdenkt, dem sollte auffallen, dass genau diese Anforderungen an einen Fahrradschlauch, sich bestens auch auf eine Bauwerksabdichtung widerspiegeln lassen. Ein Fahrradschlauch muss luft- und wasserdicht sein, dabei robust und dehnfähig bleiben, nicht altern und zu 100% witterungsbeständig bleiben. 

Wir von Hanse Baustoffe haben uns dies zur Aufgabe genommen, eine Bauwerksabdichtung zu entwickeln, welche all diesen Anwendungen gerecht wird und sind zu dem Ergebnis gekommen, riesige homogene EPDM Planen herstellen zu lassen, dass somit Bauwerke so nahtfrei wie möglich eingepackt werden können, als würde ihr Haus in einer großen Frischhaltetüte stehen. BAUDICHT EPDM wird von unterhalb der Sohle, über den Sockel, beliebig hoch an das Grundmauerwerk geführt. Kein Föhn, Brenner oder Sauerei mit einer Verlegung in Bestzeit.

Das Material

Die BAUDICHT EPDM Planen und Streifen bestehen aus einem synthetischen Kautschuk (Ethylen-Propylen-Dien-Monomer), welcher sich durch eine sehr hohe Dehnfähigkeit (>350%), eine sehr Lange Lebensdauer (nachweislich weit über 50 Jahre) und Umweltverträglichkeit (ungiftig, recyclebar) auszeichnet. Die BAUDICHT EPDM Planen und Streifen enthalten keine Lösemittel oder Weichmacher. Sie werden daher nicht porös und behalten sogar nach Jahrzehnten eine Dehnfähigkeit von über 300%.

BAUDICHT EPDM Bauwerksabdichtung Illustration

Die Herstellung

Die Herstellung von BAUDICHT EPDM Planen ist ein aufwendiger und komplexer Prozess. Die Rohstoffe haben unterschiedliche Konsistenzen und Eigenschaften: EPDM Granulat, Ruß, mineralische Füllstoffe. Um sie zu einer homogenen Masse verarbeiten zu können, bedarf es eines Kneters, einer Kalandrierung und schließlich einer Extrusion. Die Plane in diesem Zustand besitzt aber bei weitem noch keine Eigenschaften, die eine Bauwerksabdichtung benötigt. Um diese erreichen zu können, muss die Plane vulkanisiert werden. Das geschieht in einer Autoklave über 6 Stunden bei 120 Grad Celsius und unter hohem Druck. Bei diesen Temperaturen wird das noch verformbare EPDM-Material in seine dauerhafte Elastizität gebracht und stellt sich nach Ausdehnung ermüdungsfrei zurück.

Wieso BAUDICHT EPDM?

weitere Themen

Untersohlenabdichtung mit BAUDICHT EPDM
Radon - krebserregendes Gas aus dem Erdreich
Wohngesundheit mit BAUDICHT